Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens e.V.

Veranstaltungen

Sobald Veranstaltungen möglich sind, veröffentlichen wir die Termine an dieser Stelle.

Bleiben Sie gesund und schauen Sie immer wieder rein.

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Moerser Gesellschaft

Vorankündigungen

– 12.08. Lesung mit Elke Pistor
– 24.08. Lesung mit Gisa Klönne

Lesung

Das Auftaktwochenende für das neue Netzwerk Literatur Rheinland mit den Krimi-Komplizen und einem Live-Hörspiel

Krimi-Komplizen

11.06.2022 / 17:00 Uhr / Eintritt: frei
Schlosshof im Grafschafter Museum

In zwei Hörspielen, die live auf der Bühne inszeniert werden, lüften die Krimi-Komplizen „Das Geheimnis des silbernen Knopfes“ und geraten bei den Nachforschungen zur spukenden Standuhr in die Schusslinie eines äußerst mysteriösen Verbrechens.
Das Spektakel wird musikalisch begleitet.
Moderation: Bozena Badura

Diese Kooperationsveranstaltung ist Teil eines Lesewochenendes in sieben Städten entlang des Rheins, bei dem sich das neue Netzwerk Literatur Rheinland zusammen mit seinen Mitgliedern vorstellt. Zwischen Bonn und Kleve zeigt Literatur Rheinland, was Literatur alles kann – von der Lyrik-Lesung über den Poetry-Slam bis hin zum Live-Hörspiel.

Es ist eine Kooperationsveranstaltung von Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens, Bibliothek Moers und Grafschafter Museum im Moerser Schloss.
Ermöglicht wird die Veranstaltung durch Literatur Rheinland, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Karten

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten. Diese gehen zu gleichen Teilen an die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal und an die Opfer des Krieges in der Ukraine. Es dürfen eigene Snacks und Getränke mitgebracht werden.

Anmeldung

Telefon: 02841/201-68-200 oder
E-Mail: grafschafter-museum@moers.de

Mehr Informationen über das Netzwerk und zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es unter: www.literatur-rheinland.de. Sie finden Literatur Rheinland auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

Rückblicke

Vergangene Veranstaltungen 2022

Benefizlesung mit der ukrainischen Schriftstellerin und Journalistin Tanja Maljartschuk.

26.03.2022 / 19:00 Uhr / Eintritt: frei
Großer Saal im Alten Landratsamt

Am Samstag, 26. März, liest die ukrainische Autorin, die 2018 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde, aus ihrem Werk. Geboren 1983 in Iwano-Frankiwsk, arbeitete sie nach einem Philologiestudium als Journalistin bei verschiedenen Fernsehsendern in Kiew. Seit 2011 lebt sie in Wien und schreibt regelmäßig Kolumnen für die Deutsche Welle.

2019 erschien von ihr der Roman „Blauwal der Erinnerung“, in dem sie den Traum des ukrainischen Nationalhelden Lypynskyi von einem unabhängigen ukrainischen Staat nach Ende des 1. Weltkriegs in poetisch-bildreicher Sprache mit ihrer eigenen Biographie verbindet.

Ermöglicht wird die Veranstaltung durch die Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein. Sie ist eine Kooperationsveranstaltung von Bibliothek Moers, Grafschafter Museum im Moerser Schloss, vhs Moers – Kamp-Lintfort, Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens, Barbara-Buchhandlung Moers und Schlosstheater Moers.

Die Moderation des Abends übernimmt Jörg Zimmer.
Moerser Gesellschaft Lesung
Foto: Sofija Rudejchuk

Karten

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Ukraine-Flüchtlingshilfe des Caritasverbands Moers-Xanten wird gebeten.

Anmeldung

Anmeldung unter Tel. 02841/201-565

Beim Einlass ist ein 3G-Nachweis vorzulegen.

 

Rückblicke

Vergangene Veranstaltungen 2021

Weihnachtslesung

Elke Pistor: "Kling und Glöckchen "

Auch eine fachgerecht entsorgte Leiche ist eine Leiche und erfordert die Anwesenheit der Polizei, beschließt Janne Glöckchen, als sie eine Tote zwischen ihren farblich sortierten Mülltonnen findet. Wohl fühlt sie sich dabei allerdings nicht, liegt doch in ihrem Keller bereits ihre verstorbene Chefin Irmgard Kling auf Eis. Aber schlimmer geht immer: Ein junger Mann mit unlauteren Absichten und eine dritte Leiche machen die Aussicht auf eine besinnliche Vorweihnachtszeit für Janne vollends zunichte …

Nach „Makrönchen Mord & Mandelduft“ und „Lasst uns tot und munter sein“ ist das Elke Pistors dritter Weihnachtskrimi und elfter Roman.

Ein Weihnachtskrimi mit Herz und viel schwarzem Humor!

Karten

Die Veranstaltung fällt leider coronabedingt aus.

Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung des Grafschafter Museums, der Bibliothek Moers und der Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens

„Therese - Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte“

14.11.2021 / 16:00 Uhr / Ticketpreis 10,00 Euro
Bibliothek Moers

Zu einer ganz besonderen Lesung laden die Bibliothek Moers und die Moerser Gesellschaft am Sonntag, 14.11.2021 um 16:00 Uhr, in die Bibliothek ein. Hermann Schulz stellt sein druckfrisches neues Buch „Therese – Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte“ vor.

Therese – ein schwarzes Mädchen im deutschen Kaiserreich

1900 wird ein Kind in Wuppertal geboren. Thereses Vater ist Chef einer Gruppe von Togoern, die auf Völkerschauen und Kolonialausstellungen auftreten. Um dem Säugling die strapaziösen Reisen zu ersparen, vertraut der Vater ihn Pflegeeltern an, dem Ehepaar Hufnagel, das dem Mädchen ein liebevolles Zuhause gibt. Erst spät erfährt Therese, dass die Togotruppe nach Russland weitergezogen ist, wo sich im Zuge des Ersten Weltkriegs und der Russischen Revolution ihre Spur verliert. Als sich die politische Lage in den 30er Jahre zuspitzt, verlässt Therese ihre deutsche Heimat und reist in das ihr unbekannte Togo, die Heimat ihrer
Eltern. Thereses Leben – ein fast unbekanntes Kapitel deutscher Kolonialgeschichte.

Karten

Karten sind erhältlich

– in der Barbara-Buchhandlung,

– in der Bibliothek

– bei Thalia

Es gilt die 3G-Regelung.

Hermann Schulz hat in Moers-Repelen seine Jugend verbracht, ist hier zur Schule gegangen und hat
noch viele Schulfreunde vor Ort, mit denen er regelmäßig Kontakt hat. Über seine Zeit in Moers hat er das Buch „Sonnennebel“ geschrieben, das nicht nur regional große Beachtung fand.

Foto: Fritz Kohmann

Hermann Schulz
Therese – Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte

Christoph Peters liest
aus seinem Buch „Dorfroman“

10.11.2021 / 19:00 Uhr / Ticketpreis 10,00 Euro
Grafschafter Museum im Moerser Schloss, Rittersaal

Alles scheint noch vertraut in Hülkendonck, einem Dorf am Niederrhein. Als wären die dreißig Jahre, in denen der Erzähler hier nicht mehr lebt, nie gewesen. Sein Besuch bei den Eltern beschwört die Vergangenheit wieder herauf: die idyllische Weltfremdheit der 70er Jahre, den Beginn einer industriellen Landwirtschaft, die das bäuerliche Milieu verdrängt. Und den geplanten Bau des „Schnellen Brüters“, eines neuartigen Atomkraftwerks, das die Menschen im Ort genauso tief spaltet wie im ganzen Land. Es ist jene Zeit, in der der Erzähler zu ahnen beginnt, dass das Leben seiner Eltern nicht das einzig Mögliche ist – und in der er Juliane kennenlernt, eine Anti-Atomkraft-Aktivistin, die ihn in die linke Gegenkultur einführt.

Eine Kooperationsveranstaltung

  • der vhs Moers – Kamp-Lintfort
  • dem Grafschafter Museum
  • der Bibliothek Moers
  • der Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens
  • der Barbara-Buchhandlung

Einfühlsam und packend erzählt Christoph Peters von den inneren Zerreißproben eines jungen Mannes und eines ganzen Dorfes. Es ist der große Roman über den turbulenten Aufbruch in jene Bundesrepublik, in der wir heute leben.

Christoph Peters  „Dorfroman“

Verleihung des Moerser Literaturpreises 2022

Bereits zum 24. Mal wurde der Moerser Literaturpreis verliehen – ein Literaturwettbewerb, der sich an Autorinnen und Autoren in der gesamten Region Niederrhein richtet.
Autorinnen blieben nicht „sprachlos“
Nach einer ausgefallenen Veranstaltung zur festlichen Preisverleihung im vergangenen Jahr konnte die Moerser Gesellschaft ihre Gäste nun wieder im Martinstift willkommen heißen. Einen schönen Rahmen gab es durch die schwungvolle Gospelmusik der Joyful Voices.

Rheinische Post vom 7. November 2021

Weiterlesen >>

Jubiläums-Lesung mit
Joachim Henn

26.09.2021 / 12:00 Uhr

Einen besonderen Gast konnte die Moerser Gesellschaft am Sonntagvormittag in der Bibliothek Moers begrüßen. Der Rezitator Joachim Henn las aus den Werken des verstorbenen Kabarettisten Hüsch und brachte dem begeisterten Publikum den Niederrheiner, wie Hanns Dieter Hüsch ihn gern portraitierte, ganz nah.

Henn konnte in einem ausverkauften Haus präsentiert werden. Die Mitarbeiter der Bibliothek Moers und die Mitglieder der Moerser Gesellschaft kümmerten sich um den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung und sorgten für eine schöne Kulisse.

Henn präsentierte den begeisterten Gästen den „Niederheiner“ schlechthin, der das Publikum herzhaft lachen ließ, aber auch Philosophisches von Hüsch, dem ein friedvolles Miteinander am Herzen lag.

„Schön isset da, aber leben möchte ich da nicht!“

Gedichte und Geschichten im Park

29.08.2021 / 11:00 Uhr

Am 29. August 2021 um 11:00 Uhr laden wir zu einem literarischen Spaziergang durch den Schlosspark ein. Wir beginnen am Denkmal der Henriette vor dem Moerser Schloss. Der Rezitator Jörg Zimmer hat für den etwa einstündigen Rundgang Gedichte und Geschichten der Weltliteratur ausgewählt. An fünf bis sechs ganz unterschiedlichen Stationen kommen Goethe, Shakespeare, Ringelnatz, Mascha Kaléko und andere bekannte Dichterinnen und Dichter zu Wort. Dazu gehört natürlich auch Hanns Dieter Hüsch.

Literarischer Spaziergang
mit Jörg Zimmer

Moerser Gesellschaft - Literarischer Spaziergang
Foto: Armin Fischer

Karten sind erhältlich in der
Bibliothek Moers
Wilhelm-Schroeder-Straße 10
47441 Moers
Telefon: 02841.201742

Eintritt: 8,00 Euro

Literarischer Spaziergang im Moerser Park

Trotz der zunächst ungemütlichen Witterung hatten einige Literaturinteressierte den Weg in den schönen Moerser Schlosspark gefunden.

Ein wunderbarer Spaziergang!

Unterhaltsam, heiter und auch mal nachdenklich stimmend.

Ordentliche Mitgliederversammlung

16.08.2021

Bibliothek Moers, Wilhelm-Schröder-Straße 10